Zwei Tonnen verdorbener Fisch in Rostock gefunden


In einem Lager in Rostock sind rund zwei Tonnen verdorbener Fisch sichergestellt worden. Es handelte sich nach Mitteilung der Rostocker Staatsanwaltschaft von Mittwoch um Räucherfisch und Fischkonserven. Die Haltbarkeitsdaten waren zum Teil seit sieben Jahren abgelaufen. Es sei nicht auszuschließen, dass der Inhalt abgelaufener Fischkonserven bereits verarbeitet und in Verkehr gebracht wurde. Die Ermittlungen richteten sich gegen den Inhaber eines Fischhandels aus der Hansestadt.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats