Verdacht auf Ekelfleisch in München


In Bayern gibt es möglicherweise einen neuen Fall von Ekelfleisch: Im Kühlraum einer Münchner Firma seien drei bis fünf Tonnen Tiefkühlfleisch mit abgelaufenem Haltbarkeitsdatum gefunden worden, bestätigte die Münchner Staatsanwaltschaft einen Bericht der "Süddeutschen Zeitung". Anhand von Proben werde nun der Zustand der Ware untersucht. Außerdem werde überprüft, ob das Fleisch umetikettiert worden sei. Dem Zeitun

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats