Weitere Verdächtige im Fleischskandal


Die Staatsanwaltschaft Memmingen hat im Wertinger Fleischskandal weitere Verdächtige im Visier. «Wir gehen allen Hinweisen aus den Unterlagen nach», sagte Oberstaatsanwalt Johann Kreuzpointner am Montag der Deutschen Presse-Agentur dpa. Nähere Angaben wollte er nicht machen, um verdächtige Personen nicht zu warnen. Zu den genauen Mengen der von Bayern aus nach Berlin gelieferten umetikettierten Fleischabfälle sagte Kreuzpointner, bis jetzt gebe es nach ersten Ermittlungen nur Schätzungen, die sich zwischen 140 und 180 Tonnen bewegen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats