Berliner Senatorin räumt Fehler ein


Nach dem Gammelfleisch-Skandal in Berlin hat die frühere Berliner Gesundheits- und heutige Arbeitssenatorin Heidi Knake-Werner (Linkspartei.PDS) Fehler in der Verwaltung eingeräumt. Sie habe erst am Freitag durch die Mitteilung der Staatsanwaltschaft Kenntnis vom Fund der 95 Tonnen verdorbenen Putenfleisches erhalten, sagte sie der «Berliner Morgenpost». Am Freitag war bekannt geworden, dass die teilweise vergammelte Ware bereits Mitte September auf dem Großmarkt in Moabit 95 entdeckt worden war.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats