GfK hält weiter an Zusammenschluss mit TNS fest


Der weltweit zweitgrößte Marketing-Konzern WPP hat sich von der Ablehnung seines erhöhten Übernahmeangebots für den britischen Marktforscher Taylor Nelson Sofres (TNS) ernüchtert gezeigt. "Wir sind erneut enttäuscht, dass unsere jüngsten Bestrebungen einer freundlichen Kontaktaufnahme mit dem TNS-Management mit dem Ziel eines attraktiven Angebots für die TNS-Aktionäre auf anhaltenden Widerstand gestoßen sind", sagte WPP-Chef Martin Sorrell in London.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats