Gillette glaubt nicht an Wachstum bei Braun


Der Rasiererhersteller Gillette rechnet bei seiner deutschen Tochter Braun in diesem Jahr nicht mit bedeutendem Wachstum. "Ich wäre zufrieden, wenn Braun beim Verkaufsanstieg halb so gut ist wie das gesamte Unternehmen", sagte Gillette-Chef James Kilts der "Financial Times Deutschland". Gillette peilt in diesem Jahr ein organisches Wachstum von 3 bis 5 Prozent an. Der Anteil von Braun am Gesamtumsatz des Konzerns hatte nach Zeitungsangaben früher fast ein Viertel betragen, war dann aber Stück für Stück geschrumpft.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats