Zuwanderung Große Lücke bei Mint-Fachkräften

von Redaktion LZ
Donnerstag, 22. Oktober 2015
In deutschen Unternehmen fehlen so viele Arbeitskräfte im sogenannten Mint-Bereich wie seit drei Jahren nicht mehr.
Wie das Institut der deutschen Wirtschaft in Köln betont, sind es derzeit 164.400 Mitarbeiter aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, die von Betrieben gesucht werden. Ohne die Zuwanderung von qualifizierten Fachkräften aus Polen, Russland, Indien und Spanien würde die Lücke bei über 200.000 liegen.

Qualifizierte Mint-Zuwanderung stärke die Fachkräftebasis in Deutschland, heißt es seitens des Instituts. Auch künftig sei der Zuzug notwendig.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats