Henkel und BrawnGP legen Streit über Formel 1-Sponsoring bei


Der Konsumgüterkonzern Henkel hat seinen Sponsoring-Streit mit dem Daimler-Rennstall BrawnGP beigelegt. "Es wird auf mögliche gegenseitige Ansprüche verzichtet", teilte Henkel mit. Damit werden jegliche gerichtliche Aktivitäten beendet. Henkel wird in Bezug auf die Aufklärung der Angelegenheit weiterhin mit der Staatsanwaltschaft kooperieren. Henkel hatte einen von einem ehemaligen Henkel-PR-Mann unterzeichneten 3-Jahres Sponsoringvertrag über 90 Millionen Euro nicht anerkannt.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats