Henkel will mehr Geld für Wella-Aktien


Die Henkel KGaA findet die Offerte des US-Konzerns Procter & Gamble für die Wella-Aktien inakzeptabel und auch rechtlich fragwürdig. Dies sagte der Vorstandssprecher Ulrich Lehner auf der Henkel-Hauptversammlung. Indirekt drohte er damit, die geplante volle Übernahme von Wella zu verzögern, falls Procter & Gamble ihr Angebot nicht erhöhen sollte. Der Düsseldorfer Konsumgüter- und Technologiekonzern könnte mit seinen Anteilen einen Squeeze-out bei Wella verhindern.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats