Herlitz schreibt wieder schwarz


Der Büro- und Schreibwarenhersteller Herlitz hat 2006 wieder schwarze Zahlen geschrieben. Der Konzern erwirtschaftete 600 000 Euro Überschuss nach 4,6 Mio. Euro Verlust im Jahr 2005, wie Vorstandsvorsitzender Jan Van Riet in Berlin mitteilte. Der Umsatz ging allerdings noch einmal um 2,9 Prozent auf 309 Mio. Euro zurück. Herlitz war 2002 nach einer missglückten Expansion in Europa insolvent gegangen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats