Höll weist Vorwurf des Etikettenschwindels von sich


LZ|Net. Die Hans Höll Fleischwarenfabrik AG & Co KG, Illingen, weist den Vorwurf des Etikettenschwindels zurück. Durch die Medien war verbreitet worden, dass von Höll hergestellte Käsewürstchen auch Rindfleisch-Anteile enthalten würden. Die beanstandete Produktepalette sei aber rindfleischfrei, so das Unternehmen. "Die Verbraucher konnten und können sich auf die Top-Qualität der Produkte aus unserem Haus verlassen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats