Börse ohne norddeutschen Brauer


Nach der Übernahme durch die dänische Carlsberg-Gruppe wird die Holsten-Brauerei AG, Hamburg, vom Kurszettel der Börse verschwinden. Die verblieben Aktionäre sollen zwangsweise im Rahmen eines so genannten Squeeze-Out-Verfahrens abgefunden werden, teilte Holsten in Hamburg mit. Carlsberg hält mittlerweile mehr als 98 Prozent der Anteile. Die Höhe der Barabfindung für die Aktionäre werde derzeit ermittelt und muss von einer außerordentlichen Hauptversammlung gebilligt werden.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats