Verarbeiter von Honig befürchten Kostenlawine


Das Importverbot tierischer Lebensmittel aus China in die Europäische Union sorgt bei Importeuren wie bei der verarbeitenden Industrie für Unmut. Eine Verteuerung zahlreicher Produkte ist zu erwarten. Auf die Honig verarbeitende Industrie kommt eine Kostenlawine zu. Das befürchtet Heinrich Schulze, Vorsitzender des Honigverbandes e.V. In die EU fließen immerhin 35.000 t Honig aus China. Diese müssen künftig auf anderen Märkten eingekauft werden.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats