Humana entlässt Verantwortliche


Der Babynahrungs-Hersteller Humana hat personelle Konsequenzen aus dem Skandal um den Tod von zwei israelischen Säuglingen nach dem Verzehr von Soja-Babynahrung gezogen. Vier Mitarbeiter wurden am Montag entlassen, wie Albert Große Frie, Vorstandssprecher der Humana Milchunion in Herford sagte. Es handele sich dabei um den Leiter des Qualitätsmanagements und drei leitende Mitarbeiter aus der Produktentwicklung, dem chemischen Zentrallabor.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats