Humana macht mit


Die Umweltschutzorganisation Greenpeace setzt ihre Kampagne gegen Gentechnik im Kuhfutter fort und befragt Hersteller von Schul- und Babymilch. Die Humana Milchunion wird demnach ihre Produktion umstellen. Bereits beim mehrfach erschienenen "Einkaufsratgeber für gentechnikfreien Genuss" hat Greenpeace den Fokus auf die Milcherzeugung gelegt. Denn nach Ansicht von Alexander Hissting, Gentechnikexperte von Greenpeace, ist hier die Umstellung des Futters auf Produkte ohne Gentechnik am leichtesten umzusetzen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats