Ikea tritt in Russland künftig mit Partner auf


Der schwedische Möbelkonzern Ikea gründet erstmals in seiner Firmengeschichte ein Gemeinschaftsunternehmen. In Russland will Ikea künftig mit dem Agrar- und Immobilienkonzern Belaja Datscha (Weiße Datscha) zusammenarbeiten. Das berichtet die "Welt" mit Berufung auf die Wirtschaftszeitung "Vedomosti". Belaja Datscha ist ein Unternehmen, das dem Kreml nahesteht und es Ikea leichter machen dürfte, bürokratische Hürden zu überwinden.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats