EU-Entscheidung belastet Imperial Tobacco


Der Tabakkonzern Imperial Tobacco rechnet wegen der EU-Entscheidung zur Besteuerung von Steckzigaretten (Sticks) mit herben Einbußen im Deutschlandgeschäft. Der operative Gewinn, den das Unternehmen in Deutschland erwirtschaftet, könnte im laufenden Geschäftsjahr 2005/06 (30. Sept) um etwa 20 Mio. britische Pfund einknicken, teilte Imperial Tobacco in London mit. "Wir werden aber versuchen, diesen negativen Einfluss auszugleichen", kündigte das Unternehmen weiter an.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats