J&J profitiert vom schwachen Dollar


Der schwache Dollar beschert dem amerikanischen Pharma- und Kosmetik-Konzern Johnson & Johnson (bebe, Penaten, Neutrogena) Rekordumsätze. Im ersten Quartal stiegen die Erlöse um 7,7 Prozent auf den bisherigen Höchstwert von 16,2 Mrd. Dollar, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Von dem Anstieg gingen 5,1 Prozent allein auf die Wechselkursentwicklung zurück. Durch die schwache US-Währung fallen Umsätze zum Beispiel aus dem Euro-Raum beim Umrechnen in Dollar höher aus.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats