Baer hofft auf den deutschen Handel


Die führende Schweizer Weichkäserei Baer AG, Küssnacht, will ihre unausgelasteten Kapazitäten besser auslasten. Ein von Baer nicht namentlich genannter Großkunde aus dem deutschen Lebensmittelhandel soll ab Herbst dem bisher unbefriedigenden Exportgeschäft Schwung geben. Vom kommenden Sommer an werde die Weichkäserei ein "Convenience-Produkt" für ein deutsches Handelsunternehmen produzieren, berichtet Unternehmenschef Stephan Baer der "Schweizerischen Milchzeitung".

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats