Süßwaren zu stiefmütterlich behandelt


Der Lebensmittelhandel verschenkt Geld: Enorme Ertrags-Potenziale bleiben ungenutzt. Produkte mit hohen Deckungsbeiträgen, nicht zuletzt Süßwaren und Snacks, werden zu stiefmütterlich behandelt. Der Fehler hat System, denn zu viele Langsamdreher mit hohen Raumkosten, darunter Nonfood und Tiefkühlkost, erhalten laut einer EHI-Studie gemessen am Ertrags-Potenzial zu viel Platz in den Märkten. Der klassische Lebensmittelhandel hat sich während der vergangenen Jahre im Kampf gegen die Discounter so sehr auf die Frische-Sortimente, vor allem die Präsentation von Obst und Gemüse, konzentriert, dass dadurch erhebliche Ertragspotenziale in anderen Warengruppen, gerade im Trockensortiment, sträflich vernachlässigt wurden.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats