Kmart schreibt wieder schwarze Zahlen


Der US-Warenhauskonzern Kmart hat nach dem Ende des Insolvenzverfahrens im Mai 2003 inzwischen wieder Gewinne verbucht. Der Discounter, der mit Wal-Mart und Target konkurriert, verdiente in dem am 28. Januar beendeten Geschäftsquartal 276 Millionen Dollar (226 Mio Euro) gegenüber einem Verlust von 1,1 Milliarden Dollar in der Vorjahreszeit. Kmart hat noch 1500 Geschäfte und ist mit 158 000 Mitarbeitern einer der größten US-Arbeitgeber.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats