Börsenaufsicht nimmt Marionnaud unter der Lupe


Die französische Börsenaufsicht AMF will Strafen wegen Bilanzmanipulation beim französischen Parfümerie-Händler Marionnaud verhängen. Gegen mehrere Personen sei ein Sanktionsverfahren eröffnet worden, heißt es in einem Zeitungsbericht der französischen Presse. Die AMF-Ermittlungen hätten ergeben, dass die Bilanzen der Jahre 2002 und 2003 falsch seien. Nun drohen Ex-Chef Marcel Frydmann, seinem Sohn und Finanzvorstand Gérad Frydmann, sowie den Wirtschaftsprüfern von KPMG und Cofirec Geldbußen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats