Mema gerät beim Start in heftige Turbulenzen


LZ|NET. Die Berliner Mema Handels GmbH & Co KG, seit 1. Januar Nachfolgerin des Oetker-Filialisten Meyer & Beck, sorgt für Schlagzeilen. Abgestürzte Kassensysteme bescherten allerdings zunächst ein negatives Image. Das hatten sich Unternehmenseigner Axel Gropp und Geschäftsführer Heinz Mohr wohl anders vorgestellt. Der Start unter dem neuen Logo "Mema" und neuer Führung geriet teilweise zu einem Desaster.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats