Metro setzt sich für bedrohte Fischarten ein


Die Metro Group hat nahezu alle Haifisch-Produkte an ihrem Heimatstandort Deutschland aus dem Sortiment genommen. Sie will damit ein Zeichen für die bestandserhaltende Fischereiwirtschaft und eine ökologisch verantwortliche Sortimentspolitik setzen. Gemeinsam mit der Umweltstiftung WWF (World Wide Fund For Nature) will sich der Konzern für den verstärkten Schutz bedrohter Fischarten engagieren. So kündigt die Metro Group an, in Zukunft noch stärker auf Fischprodukte aus nachhaltigem Fang zu setzen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats