Metro: Internationale Strategie


Metro soll kein "Opfer der Neuverteilung" werden Conradi verspricht finanzielle Rückendeckungdurch die Holding -- C+C-Anteile gehen an die Tochter / Von Roland Lindner Die Schweizer Metro Holding AG will ihre bedeutendste Tochtergesellschaft, die Kölner Metro AG, weiterhin auf Internationalisierungskurs halten. Der derzeitige Umverteilungsprozeß auf den Weltmärkten dürfe nicht verpaßt werden, sagte Erwin Conradi bei der Vorlage des Weltabschlusses der Holding vergangene Woche in Düsseldorf.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats