Sorgenkinder bleiben


Die Metro AG sieht nach wie vor keinen Grund, sich von ihren Verlustbringern Praktiker und Extra zu trennen. Den Aufforderungen der Kleinaktionäre bei der Hauptversammlung in dieser Richtung begegnete Unternehmenschef Dr. Hans-Joachim Körber mit optimistischen Zukunftsprognosen für die Sorgenkinder. Im Inland will Metro die Ergebnispotenziale besser ausschöpfen -- fürs Ausland ist eine forcierte Expansion angesagt.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats