Metro will für Europa verhandeln


Die Metro Group erwartet von großen Lieferanten und insbesondere von multinationalen Markenartiklern, dass sie im Interesse der Logistik-Optimierung "ihre enge nationale Key-Account-Ausrichtung" öffnen und "europaweit verhandlungs- und entscheidungsfähige zentrale Logistik-Instanzen" etablieren. Das erklärt Dr. Wolfgang Prümper, Geschäftsführer der Metro Group Logistics. Der Manager beschreibt europaweite Verhandlungen und die Weiterentwicklung des heutigen Logistik-Netzwerks der Metro zu einer innereuropäisch bestandslosen Einfuhr-Logistik ohne Import-Zentralläger als zwei seiner langfristigen Ziele.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats