Etikettenschwindel Neuland kündigt neues Konzept gegen Betrug an


Der Fleischanbieter Neuland will weiteren Etikettenschwindel mit seinem Markenzeichen verhindern. Es verspricht besonders tiergerechte Haltung - im vergangenen Jahr kam jedoch auch Hähnchenfleisch aus konventioneller Haltung mit dem Neuland-Emblem in den Handel. Ein Hähnchenmäster aus Niedersachsen hatte Geflügel aus konventioneller Haltung unter dem Namen verkauft. Eine interne Kontrollkommission solle solche Fälle verhindern, kündigte der Verein am Montag in Berlin an.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats