Oetker-Brauereien verkaufen weniger Bier


Der führende deutsche Bierhersteller, die Oetker-Gruppe, hat im ersten Halbjahr 2005 deutlich weniger Gerstensaft verkauft. Der Inlandsgesamtabsatz der Oetker-Tochter RB Brauholding sei um 7 Prozent gesunken, sagte der Chef der Biersparte, Ulrich Kallmeyer. In absoluten Zahlen bedeute das ein Absatzminus von 225 000 Hektolitern. Als Hauptgründe nannte er den tief greifenden Unternehmensumbau mit der Integration von Brau und Brunnen sowie den Verzicht auf die Lieferung von No-Name-Bier für Handelsunternehmen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats