Oetker prämiert Abschlussarbeiten

von Redaktion LZ
Donnerstag, 30. Mai 2013
Oetker-Geschäftsführer Rainer Lührs freut sich mit Natalja Focht (l.) und Anna Blümel.
Oetker-Geschäftsführer Rainer Lührs freut sich mit Natalja Focht (l.) und Anna Blümel.
LZnet. Anna Blümel und Natalja Focht haben für hervorragende Studienleistungen und Abschlussarbeiten im Studiengang Life Science Technologies an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe den Dr. Oetker Preis erhalten.
Der Dr. Oetker Preis für hervorragende Studienleistungen und Abschlussarbeiten im Studiengang Life Science Technologies der Hochschule Ostwestfalen-Lippe geht in diesem Jahr an zwei Nachwuchswissenschaftlerinnen: Die mit 2500 Euro dotierte Auszeichnung für den besten Bachelorabschluss erhält Natalja Focht für ihre Abschlussarbeit zur "Technologie der Kosmetika und Waschmittel".

Ziel war es, herauszufinden, auf Basis welcher Creme sich ein Anti-Aging-Wirkstoff am besten freisetzt. Anna Blümel bekommt für ihren Masterabschluss ein Preisgeld von 5000 Euro. Auch ihre Arbeit zeigt hohe Praxisrelevanz: Sie hat ein neues Verfahren entwickelt, das die für die Getränkeindustrie wichtige Reibung von Gebinden auf sich bewegenden Unterlagen ermittelt.

"Sie haben einen zukunftsweisenden Beitrag für die Entwicklung und Optimierung von Produkten und Prozessen geleistet", lobt Rainer Lührs, Geschäftsführer Marketing, Forschung und Entwicklung bei Dr. Oetker, die beiden Nachwuchsforscherinnen. Der Preis sei "ein schönes Beispiel, wie eng verzahnt Wissenschaft und Wirtschaft zusammenarbeiten".

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats