Oldenburger richten sich neu aus


Die Oldenburger Fleischwarengruppe, Oldenburg, stellt die Belieferung des Lebensmitteleinzelhandels ein und konzentriert sich in Zukunft auf die Belieferung der weiterverarbeitenden Industrie mit Komponenten. Für die ehemalige coop-Fleischwarenfabrik, die nach dem Zusammenbruch des Handelsunternehmens jetzt einem Fonds gehört, hat die DG-Bank als Kreditgeber von einer Unternehmensberatung ein Konzept erarbeiten lassen, das im Wesentlichen die Konzentration der Produktion auf Komponentenprodukte für die Weiterverarbeitung in der Lebensmittelindustrie sowie Co-Packing beinhaltet.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats