P&G will über Squeeze-Out entscheiden


Der amerikanische Konsumgüter-Riese Procter & Gamble (P&G) will die Minderheitsaktionäre des Kosmetikspezialisten Wella gegen eine Barabfindung von 80,37 Euro je Aktie aus dem Unternehmen ausschließen. Das teilte die Wella AG in Darmstadt mit. Der Betrag soll sowohl für die Stamm- als auch die Vorzugsaktien gelten. P&G hält bereits mehr 95 Prozent des Grundkapitals und kann daher ein so genanntes «Squeeze-Out», eine zwangsweise Abfindung der verbliebenen Aktionäre, einleiten.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats