Verbraucherzentrale nimmt P&G-Windelpackungen unter die Lupe


Gleicher Preis, aber immer weniger drin: Die Verbraucherzentrale Hamburg hat dem Pampers-Hersteller Procter & Gamble vorgeworfen, Eltern durch immer kleiner werdende Windelpackungen über den Tisch zu ziehen. Seien 2006 noch 47 Windeln in einer Packung gewesen, seien es heute bei gleichem Preis nur noch 34, teilte die Verbraucherzentrale in Hamburg mit. Das Unternehmen wies die Vorwürfe zurück.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere Digital-Aboangebote für Sie:


Jahresabo only

  • 1 Jahr
  • Online + Mobil
  • tägliches Update
Top-Angebot!

Jahresabo für Printabonnenten

  • 1 Jahr
  • Online + Mobile
  • tägliches Update


Miniabo

  • 2 Monate
  • Online + Mobile
  • Kennenlern-Angebot


Probeabo

  • 10 Tage
  • Online + Mobile
  • Kennenlern-Angebot

Unser Angebot für Unternehmen:

Attraktiver Paketpreis:

Firmenlizenzen
ab 725,00 € pro Jahr

Diese und mehr Angebote finden Sie im Abo-Shop.

stats