Pernod will zuerst Schulden abbauen


Der französische Spirituosen- und Weinkonzern Pernod Richard plant einen massiven Schuldenabbau und fasst anschließend Akquisitionen ins Auge. Ende Dezember 2009 stand Pernod mit 10,32 Mrd. Euro in der Kreide. Um die Schulden abzubauen, stehe keine der 15 strategischen Konzernmarken zum Verkauf. Dazu zählen neben Pernod, Absolut, Malibu und Kahlua. In Deutschland gehören Marken wie Ballantines und Ramazzotti zu Pernod.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats