Finanzminister schickt Philip Morris Absage


Eine Absage vom Finanzministerium musste Philip Morris einstecken. Der amerikanische Tabakkonzern wollte in Deutschland erreichen, dass der Packungsinhalt auf mindestens 20 Zigaretten festgelegt wird. Derzeit sind es 17. Philip Morris hatte sogar in dem Zusammenhang mit einer Werksschließung in Deutschland gedroht. Das Bundesfinanzministerium hat nun laut Information der "Welt" dem Zigarettenkonzern mitgeteilt, dass derzeit keine Erhöhung der Mindestpackungsgröße vorgesehen sei.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats