Philip Morris entschuldigt sich


LZ|NET. Der Tabakkonzern Philip Morris hat sich für eine Studie entschuldigt, in der Einsparungen im Gesundheitswesen durch den frühen Tod von Rauchern als "positiver Effekt" des Rauchens genannt werden. "Das war ein schrecklicher Fehler", sagte Philip Morris-Vorstandsmitglied Steven C. Parrish in einem Interview mit dem "Wall Street Journal". Der Tabakkonzern hatte die Studie über Kosten und Nutzen des Rauchens in Tschechien bei der Firma Arthur D.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats