Klage gegen Philip Morris abgelehnt


Ein Gericht in Los Angeles hat die Schadenersatzforderung eines an Krebs erkrankten Rauchers gegen die Altria Group Inc, New York, zurückgewiesen. Die Jury sprach den Mutterkonzern des US-Tabakkonzerns Philip Morris vom Vorwurf der Fahrlässigkeit und der Täuschung frei. Die Geschworenen nahmen dem Kläger, Frederic Reller, nicht ab, dass er sich ausschließlich auf das Unternehmen und die Tabakindustrie gestützt habe, um sich über den Zusammenhang zwischen Rauchen und Lungenkrebs zu informieren.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats