Philip Morris muss erneut Strafe zahlen


LZ|NE/hof. Der Zigarettenhersteller Philip Morris muss in den USA 300 Mio. USD Schadensersatz an eine ehemalige Raucherin zahlen, die wegen eines Lungenschadens im Rollstuhl sitzt. Das entschied ein Gericht in Florida. Erst im August hatte Philip Morris 14 Mio. USD an eine Frau zahlen müssen, deren Mutter an Lungenkrebs gestorben war. Eine Strafe von 300 Mio. USD gab es aber noch nie. Philip Morris hat angekündigt, gegen das Urteil vorzugehen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats