Philip Morris muss hohe Sicherheit hinterlegen


Ein US-Gericht in Illinois hat in dem so genannten "Lights"-Verfahren die Höhe der Sicherheit, welche die Philip Morris USA zu hinterlegen hat, wieder auf zwölf Mrd USD erhöht. Der Richter Nicholas Byron hatte im April die Summe auf sechs Mrd USD reduziert, ein Berufungsgericht hatte dann jedoch befunden, mit der Reduzierung habe Byron seien Befugnisse überschritten. Byron erhöhte am Freitag diese Sicherheit wieder, setzte die Entscheidung jedoch für 60 Tage aus, um der Tochtergesellschaft der Altria Group Inc, New York, eine Berufung vor dem Obersten Gericht in Illinois zu ermöglichen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats