Photo Porst droht die Zerschlagung


Der insolvente Filialist Photo Porst wird als Gesamtunternehmen nicht erhalten werden können. Porst-Chef Patrick Palombo rechnet damit, dass nur für rund 100 der insgesamt 200 eigenen Filialen Käufer gefunden werden können. Das meldet die Financial Times Deutschland. Für die Porst-Zentrale gibt es ebenfalls wenig Hoffnung auf einen Käufer. Photo Porst hatte Ende Juni Insolvenz angemeldet. Erst vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass der Einkaufsverbund Ringfoto gemeinsam mit dem Partner Eastman Kodak die Namensrechte an den Marken "Photo Porst" und "Königsbild" erworben hat und die Franchise-Läden der Photo Porst AG weiterführen will.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats