P&G-Werk bietet Jobs für Behinderte

von Christiane Düthmann
Freitag, 12. August 2011
Procter & Gamble hat in Auburn/Maine eine neues Packmittel-Werk eröffnet. Dort sollen in Kooperation mit den zuständigen Behörden für Gesundheit und Rehabilitation mindestens 30 Prozent der Tätigkeiten für Mitarbeiter mit körperlichen und geistigen Einschränkungen vorbehalten werden, teilt der Konsumgüterkonzern mit.
Das Pilotprojekt trage zur "Firmenkultur der Vielfalt" bei, sagt Werksleiterin Felica Coney. Insgesamt beschäftigt Procter weltweit rund 7.000 Menschen mit Behinderungen. (cd)

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats