Procter zeigt Zuversicht


Der US-Konsumgüterkonzern Procter & Gamble hat für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2003/2004 einen höheren Umsatz und Gewinn ausgewiesen. Grund sei ein hoher Absatzes der rezeptfreien Version des Magenmittels Prilosec. Einen positiven Ergebnisbeitrag leistete nach Firmenangaben auch der jüngst übernommene Darmstädter Haarpflegemittelhersteller Wella. Den Umsatz wies das Unternehmen mit 12,2 Milliarden Dollar nach 10,8 Milliarden Dollar im Vorjahr aus.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats