Revlon schreibt weiter rote Zahlen


Der US-Kosmetikkonzern Revlon kommt wegen eines schwachen Geschäfts in Nordamerika nicht aus den roten Zahlen heraus. Im zweiten Quartal 2004 gab es einen Verlust von 38,9 Mio US- Dollar (USD) nach einem Minus von 37,8 Mio USD ein Jahr zuvor, teilte das Unternehmen mit. Pro Aktie fiel ein Verlust von elf Cent an, während die Wall-Street ein Minus von neun Cent erwartet hatte. Der Quartalsumsatz fiel um zwei Prozent auf 316 Mio USD (263 Mio Euro).

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats