Schalle nicht mehr im Rennen


LZ|NET. Die österreichische Staatsholding ÖIAG hat das Angebot über den Kauf von 25 Prozent des Edelstahlkonzerns Böhler-Uddeholm durch die AIM-Gruppe um Rewe-Austria-Chef Veit Schalle überraschend abgelehnt. Die Begründung: Eine "Verbesserung der wirtschaftlichen Attraktivität des Angebots" sei nicht gegeben. Schalle, der zuvor sein ÖIAG-Aufsichtsratsmandat zurückgelegt hatte, sei damit quasi zwischen zwei Stühlen durchgerutscht.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats