Rosenthal kann verkauft werden


Der Weg für den Verkauf des insolventen Porzellanherstellers Rosenthal an einen strategischen Investor ist frei. Insolvenzverwalter Volker Böhm hat sich mit dem Hauptgläubiger, der Bank of America, über die Konditionen des Verkaufs geeinigt. Die Einigung umfasse auch die Freigabe sämtlicher Sicherheiten einschließlich der Markenrechte. Bei Gesprächen in den USA habe er zudem eine Fristverlängerung bis Ende Juli erreicht, berichtete Böhm am Dienstag.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats