Sachsenmilch will keine Dividende zahlen


LZ|NET. Erstmals seit der Wiederaufnahme des operativen Eigengeschäfts vor gut sechs Jahren konnte die Sachsenmilch, Dresden, wieder ein Bilanzgewinn in Höhe von 11,9 Mio. Euro ausweisen. Doch es soll keine Auszahlungen an die Aktionäre geben, berichtet die "Welt". Der Gewinn werde, so der Vorschlag des Vorstandes, auf neue Rechnungen vorgetragen. Dagegen machen laut "Welt" Vertreter des Streubesitzes, die rund 15 Prozent an der Sachsenmilch halten, mobil.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats