Rohstoff wird für Fleischwarenhersteller teurer


LZ|NET. Die Preise für Rind- und Schweinefleisch sind seit Jahresbeginn deutlich gestiegen. Fleischwarenhersteller machen Preiserhöhungsbedarf aus. Die Verteuerung des Rohstoffs geht aber nur zum Teil auf das Konto von Vogelgrippe und Schweinepest. "Für die Rohstoffkalkulation der Fleischwarenindustrie ist das eine "dramatische Entwicklung", sagt ein Betroffener. Schlachtkühe haben sich seit Jahresanfang von 2 Euro auf 2,45 Euro pro kg verteuert.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats