Schweini ist doch keine Wurst...


Fußballnationalspieler Sebastian Schweinsteiger wehrt sich vor dem Landgericht München gegen die Verwurstung seines Namens. Unmittelbar nach dem Confederationscup 2005 hatte sich der Augsburger Fleischgroßhändler Stefan Drössler die Markenrechte an "Schweini" und "Poldi" - Spitzname des kongenialen Schweinsteiger-Partners Lukas Podolski - gesichert. Drössler sieht sich durch angebliche Leitsätze des Bayerischen Fleischerverbands gestützt, nach denen "Schweini" für Schweinswürstl und "Poldi" für Polnische stehe.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats