Schutz von bayerischem süßen Senf gefordert


In Zukunft soll es Weißwürste nur noch mit in Bayern hergestelltem Senf geben. Zwei große Produzenten aus dem Freistaat wollen sich die Markenbezeichnung für «Bayerischen Süßen Senf» von der EU-Kommission schützen lassen. Das Deutsche Patent- und Markenamt in München hat den Antrag geprüft und nun auch veröffentlicht. Sollte die EU dem Antrag zustimmen, dürften künftig nur noch Unternehmen aus dem Freistaat den Senf herstellen, erklärte eine Sprecherin der Behörde.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats