Herkunftskennzeichnung Verbraucherzentralen wollen regionale Labels verbessern


Die Kennzeichnung regionaler Lebensmittel in der EU sollte nach Ansicht der Verbraucherzentralen vor dem geplanten Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA (TTIP) verbessert werden. "Ich glaube, die allermeisten Menschen können mit diesen drei Labels, die es gibt, nichts anfangen. Und Labels, die man nicht versteht, sind keine guten Labels", sagte der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv), Klaus Müller, am Dienstag im ZDF-"Morgenmagazin". Die EU müsse hier zuerst ihre Hausaufgaben machen. Müller fügte hinzu: "Aber dann müssten die Labels auch in einem Freihandelsabkommen Bestand haben."

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere Digital-Aboangebote für Sie:


Jahresabo only

  • 1 Jahr
  • Online + Mobil
  • tägliches Update
Top-Angebot!

Jahresabo für Printabonnenten

  • 1 Jahr
  • Online + Mobile
  • tägliches Update


Miniabo

  • 2 Monate
  • Online + Mobile
  • Kennenlern-Angebot


Probeabo

  • 10 Tage
  • Online + Mobile
  • Kennenlern-Angebot

Unser Angebot für Unternehmen:

Attraktiver Paketpreis:

Firmenlizenzen
ab 725,00 € pro Jahr

Diese und mehr Angebote finden Sie im Abo-Shop.

stats